Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stammtisch Deutschland
#31
(06.06.2017, 08:52)Admin schrieb: Wenn Peter Neururer in der B*** schreibt...dann ist Sommerloch Smile

Laut Neururer sei es "höchste Zeit laut Stopp zu schreien" und sich Gedanken darüber zu machen, "wie wir unseren Fußball retten können." Laut dem ehemaligen Bundesliga-Trainer sei es bereits fünf nach zwölf. "Diese Ultras sind der Tod unseres Fußballs. Sie nehmen sich selbst zu wichtig und wollen die Kontrolle über die Vereine haben."

Ich mochte den Peter vorher eig immer :-D aber seine Aussagen zeugen irgendwie von ziemlichem Halbwissen, der hat noch iwas von Agressionen usw. gesgat. Als würden die Ultras um die Stadien laufen und Mütter und Väter willkürlich vermöbeln. Es ist in der Tat bereits 5 nach zwölf, aber doch eher irgendwie in die andere Richtung
Antworten
#32
Fake News der Lügenpresse B*** entlarvt:

„B***“ will, dass Fußballprofi will, dass alle Ultras in den Knast sollen

Die „B***“-Redaktion hat sich seit einigen Tagen auf Ultras eingeschossen, also auf jene Gruppen, die sich besonders stark mit ihrem jeweiligen Fußballverein identifizieren, teilweise auf recht fanatische Art und Weise. Am vergangenen Samstag setzte „B***“-Sportchef Walter M. Straten alle Ultras mit all jenen im Stadion gleich, die sich nicht friedlich verhalten („Das nervt nicht nur Ultras, sondern auch friedliche Fans.“). Gestern legte Straten in einem Kommentar nachund schrieb, dass Ultras keine echten Fußballfans seien („In der Bundesliga drohen Ultras dem DFB mit Krieg — unter dem Vorwand, für ehrlicheren Fußball zu kämpfen. Wenn wir wollen, dass echte Fans und Familien ohne Angst ins Stadion gehen können, müssen auch hier Politik und Justiz eingreifen.“).[Bild: c208a85cc98d4f0a910ee1cc137410f4]
http://www.bildblog.de/91986/bild-will-d...st-sollen/
Antworten
#33
Dem Drecksblatt sollte man nicht so viel Aufmerksamkeit schenken!
Antworten
#34
Bild Lügenpresse

Der DFB-Vizepräsident Rainer Koch hat sich gestern erstmals öffentlich zum überraschenden Treffen mit circa 50 Vertretern deutscher Ultràgruppen geäußert. Koch widerspricht dabei der Darstellung der Bild-Zeitung, die behauptete, Rainer Koch sei bei dem Treffen bedroht worden.
Antworten
#35
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) schlägt in der Debatte um Gewalt in deutschen Stadien einen Führerscheinentzug für Fußball-Rowdys als Strafe vor. "Gegen Hooligans, die andere Menschen verletzen, sollten längere Fahrverbote verhängt werden", sagte Herrmann im Welt-Interview. Das Auto stehen lassen zu müssen, würde die Täter härter treffen als eine hohe Geldstrafe.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste