Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bornaer SV - Roter Stern Leipzig, Spielabbruch [22.04.17]
#1
Politik sorgt für Spielabbruch

Das Spiel zwischen dem Bornaer SV und dem Roten Stern Leipzig ist in der 83. Minute durch den Roten Stern zum Abbruch gebracht worden. Hintergrund war der Jubel der Bornaer nach dem 1:0 Führungstreffer durch Rodger Baedge. Beim Jubeln zeigten Spieler des Bornaer SV die Trikots der drei Akteure, die in Absprache beider Vereine und aus Solidarität am Samstag mit einem Stadionverbot belegt worden waren. Denn ihnen wird vorgeworfen, bei den Angriffen von Hooligans und Neonazis im Januar 2016 auf Connewitz dabei gewesen zu sein. Unter anderem war auch das Vereinsheim des Roten Stern an diesem Tag Ziel der Randalierer.

sportbuzzer.de/artikel/spielabbruch-bei-der-partie-zwischen-dem-bornaer-sv-und-roter-stern-leipzig/
Antworten
#2
Am 11. Januar 2016 war ein Mob von gut 250 Neonazis durch Leipzigs Szenestadtteil Connewitz gezogen und hatte dort - bewaffnet mit Äxten, Messern und Totschlägern - Verwüstungen hinterlassen. Treffpunkte der linken Szene wurden attackiert, darunter auch das Lokal des alternativen Fußballklubs RSL, der 2010 wegen seiner Integrationsarbeit vom DFB ausgezeichnet worden war. In einen Döner-Imbiss warfen die Rechten einen Sprengsatz, nachdem sie dort die Kasse geraubt hatten.

Warum das für ein Fußballspiel in der siebten Liga wichtig ist? Beim Aufmarsch waren drei Spieler des Bornaer SV dabei, der nun Roter Stern Leipzig empfängt, darunter der Kapitän.
http://www.spiegel.de/sport/fussball/hoo...44129.html
Antworten
#3
Eine Zusammenfassung der fußball-politischen Ereignisse seit 2015 in Leipzig gibt es hier
Antworten
#4
Wird RSL jetzt durch den Verband endlich gesperrt?
Antworten
#5
(...) ...hat das Sportgericht des Sächsischen Fußball-Verbandes den Verein Roter Stern Leipzig im schriftlichen Verfahren wegen eines schuldhaft verursachten Spielabbruches und eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger durch zwei rechtlich selbständige Handlungen mit einer Geldstrafe von 1.500 Euro belegt (...)

http://www.ostfussball.com/strafen-fuer-...er-sv-321/
Antworten
#6
(10.05.2017, 10:56)Admin schrieb: (...) ...hat das Sportgericht des Sächsischen Fußball-Verbandes den Verein Roter Stern Leipzig im schriftlichen Verfahren wegen eines schuldhaft verursachten Spielabbruches und eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger durch zwei rechtlich selbständige Handlungen mit einer Geldstrafe von 1.500 Euro belegt (...)

http://www.ostfussball.com/strafen-fuer-...er-sv-321/

Jeden anderen Club, hätten sie noch Punkte abgezogen...
Antworten
#7
War ja schon wieder was passiert in dem Zusammenhang:

BW Leipzig - TSV Schildau

Am Kantatenweg tauchten in der 28. Minute plötzlich 30 bis 40 schwarz maskierte Personen auf und sorgten bei allen Beteiligten für Entsetzen. Sie stürmten über den Hintereingang ins Stadion und rannten auf die Spielerbänke zu. Körperliche Übergriffe fanden nicht statt, und die Personen verließen nach einer Schreck-Minute wieder das Gelände. Der Angriff galt wohl den Schildauern, denen Beleidigungen und Drohungen zugerufen wurden. „Die Vermummten hätten die Schildauer Spieler als Nazis und Faschisten beschimpft“, hieß es aus dem Lagezentrum der Polizei am Abend. Anschließend hätten die Angreifer Pyrotechnik gezündet. Danach verließen sie den Platz
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste