Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 2 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Krieg dem DFB
#11
Die erste Runde des DFB Pokals wurde zur DFB-Protestplattform: In bisher 28 gespielten Partien konnte man insgesamt 31(!) Protestaktionen vernehmen. Mehr und mehr deutet sich an, dass der Konflikt mit dem DFB das bestimmende fanpolitische Thema der neuen Saison wird. Noch nie gab es zu Beginn einer Saison so laute Proteste - auch in den ersten Punktspielen der 2. und 3. Liga gab es nahezu in jedem Spiel Anti-DFB-Bekundungen. Wir dürfen gespannt sein, wann der Verband endlich reagiert!
http://www.ostfussball.com/dfb-pokal-als...chter-375/
Antworten
#12
Die aktiven Ultragruppen haben sich zusammengeschlossen, um dem DFB die Stirn zu bieten (Hintergründe und Bisheriges zum Zusammenschluss auf der Rückseite). Es geht um Wertschätzung der Fankultur, es geht um die Rechte der Vereine und die der Fans, es geht um den Erhalt des Fußballs als Volkssport! Nicht nur die Ultras, sondern auch alle anderen Stadionbesucher und vor allem auch die Vereine selbst leiden unter den Egoismen des Verbandes. Der DFB und die Medien treiben ganz bewusst einen Keil zwischen Ultras und viele Fans, in dem sie die aktiven Fanszenen selbst und viele ihrer Aktionen kriminalisieren.

Siehe dazu auch im RW Erfurt Thread...
Antworten
#13
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat die Fußballvereine aufgefordert, sich deutlich von der Ultra-Szene zu distanzieren.

«Das hat ja wirklich mit Fußball überhaupt nichts mehr zu tun. Und in der Tat sind da im Ultra-Bereich auch Leute, die natürlich auch Bezüge in die extremistische Szene insgesamt haben», sagte der CSU-Politiker im Sat.1-Frühstücksfernsehen.
Antworten
#14
Der Deutsche Fußball-Bund will in Zukunft auf sogenannte Kollektivstrafen für Fans verzichten und damit in dem Streit um die zunehmenden Fan-Ausschreitungen in einigen Stadien auf die Anhänger zugehen. "Bis auf Weiteres" wolle man "keine Sanktionen wie die Verhängung von Blocksperren, Teilausschlüssen oder Geisterspielen mehr". Das sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel in einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung.
http://www.tagesspiegel.de/sport/debatte...95110.html
Antworten
#15
(16.08.2017, 12:55)Terrier schrieb: Der Deutsche Fußball-Bund will in Zukunft auf sogenannte Kollektivstrafen für Fans verzichten und damit in dem Streit um die zunehmenden Fan-Ausschreitungen in einigen Stadien auf die Anhänger zugehen. (...)

(...) Die Ticker rauschen im Blätterwald. "DFB und Politik forcieren Dialog mit Ultras" (n-tv.de, 16. August). "Keine Geisterspiele - aber Pyro?", steht da eben auf einmal im Raum (...) Dialog? War da nicht schon mal was? Lange her? Alles neu? Fragen dürfen wird man ja wohl noch mal (...)

"Breaking News? DFB. Ultras. Fragen BILDet?"

-> http://meyview.com/breaking-news-dfb-ult...en-bildet/

| MeyView.com | 16. August 2017 |
Antworten
#16
OMG und die B*** erklärt heute was Ultras sind.  Big Grin

Wie tief will dieses Wurstblatt eigentlich noch fallen?
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste