Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vorkommnisse, Ausschreitungen in der Schweiz
#1
GC- und FCZ-Fans prügeln sich mit Eisenstangen

Zwei grosse Gruppen militante GC- und FCZ-Fans gingen in der Nähe des Dynamo-Jugendhauses aufeinander los. Ein 25-Jähriger wurde verletzt. Die Polizei setzte Gummischrot ein.

Rund 100 vermummte GC-Fans waren in der Nacht auf Samstag kurz nach 3 Uhr in Zürich vom Hauptbahnhof zum Neumühlequai unterwegs und brannten dabei pyrotechnische Gegenstände ab Sie waren zuvor nach dem Fussballspiel GC gegen Sion mit einem Extrazug zurück nach Zürich gekommen, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte.

Die Fans suchten in der Nähe des Jugendkulturhauses Dynamo die Konfrontation mit einer anderen grösseren Gruppierung, gemäss Mitteilung handelte es sich dabei vermutlich um FCZ-Fans. Die beiden Gruppen gingen mit Eisenstangen und Fäusten aufeinander los.
Die Polizei setzte Gummischrot und Reizstoff ein, um die Fans zu trennen und die Situation zu beruhigen. Gemäss bisherigen Erkenntnissen wurde ein 25-Jähriger mittelschwer am Kopf verletzt. 

http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/stor...n-20165889
Antworten
#2
Luzern - FC Zürich

Nachdem die Fans im Extrazug waren, kam eine Gruppe FC-Zürich Fans vermummt und mit Schottersteinen bewaffnet aus dem Zug und griffen die Ordnungskräfte der Polizei an. Durch Einsatz von Wasserwerfern und Gummischrot konnten die Angreifer zurückgedrängt werden. Die Abfahrt des Extrazuges verlief danach ruhig. Bei den beiden Zwischenfällen wurden keine Verletzte registriert. Einige Polizeifahrzeuge wurden durch die geworfenen Steine beschädigt. Weitere Sachbeschädigungen wurden keine gemeldet. Die Zentralstrasse musste von den Schottersteinen gereinigt werden, bis sie für den Verkehr wieder freigegeben werden konnte.
https://www.zentralplus.ch/de/news/aktue...teinen.htm
Antworten
#3
Nach dem der Match ohne besondere Vorkommnisse beendet wurde, versammelten sich an die 100 Walliser Fans auf der Avenue de France, um die friedlichen Genferfans, die sich zu ihrem bereitstehenden Bus begaben, anzugreifen. Die Kantonspolizei stelle sich zwischen die beiden Gruppen und musste trotz Warnungen Gummischrot und Pfefferspray einsetzen um die Walliser Holligans zurück zu drängen. Sieben Personen im Alter zwischen 19 und 35 Jahren wurden angehalten. Die angehaltenen Personen werden bei den zuständigen Behörden verzeigt. Zugleich erteilt die Kantonspolizei diesen Personen ein Zutrittsverbot für die Eishalle des HC Sitten, unter Vorbehalt weiterer Sanktionen.
http://www.polizeiticker.ch/news/artikel...an-107278/
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste