Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frankreich
#61
(18.04.2017, 12:13)Admin schrieb: Ein Spielabbruch in Bastia hat Frankreichs Fußball schockiert. Hooligans attackierten sogar Spieler von Olympique Lyon. Lyons Spieler konnten das Stade Armand Cesari im Vorort Furiani erst verlassen, nachdem die Polizei rund 100 wartende Hooligans mit Tränengas vertrieben hatte. „Ich bin schockiert“, sagte Frankreichs Sportminister Thierry Braillard der L’Équipe: „Es ist ein bitterer Tag für den französischen Sport.“

Laut Hörensagen:
Der Torwart von Lyon machte vor dem Spiel eine Geste zum Bastia-Fanblock, der sich direkt hinter ihm befand. Wegen eines Platzsturms konnte das Spiel erst 50 Minuten später angepfiffen werden.
In der Halbzeitpause gab es dann eine Auseinandersetzung zwischen einem Mitarbeiter vom SC Bastia (früher selbst in der Ultraszene aktiv gewesen) und dem Lyon-Torwart, worüber jeder seine eigene Version hat. Daraufhin folgte der Spielabbruch.
Antworten
#62
200 Fans stürmen Geisterspiel - Polizei muss eingreifen

Beim Stand von 0:0 wurde die Partie unterbrochen. Die Polizei musste eingreifen und geleitete die Hooligans aus dem Stadion. Nach 15 Minuten wurde das Spiel fortgesetzt und endete mit 1:1. "Es ist katastrophal, was hier passiert. Ich habe die Schnauze voll", sagte Saint-Etiennes Präsident Roland Romeyer bei "beIN Sports".
Antworten
#63
Im Zuge der Ermittlungen nach den Krawallen vom Ostersonntag in Bastia sind am Montag vier Hooligans verhaftet worden.

Ein Fünfter stellte sich später den Behörden und kam ebenfalls in Gewahrsam. Chaoten hatten während des französischen Erstligaspiels zwischen SC Bastia und Olympique Lyon zweimal den Platz gestürmt und die Gästeprofis attackiert. Beim Stand von 0:0 war die Partie von der französischen Ligaverwaltung LFP zur Halbzeitpause abgebrochen worden. Bastias nächstes Heimspiel am 29. April gegen Rennes wird auf einem neutralen Platz unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Weitere disziplinarische Konsequenzen drohen dem Tabellenletzten am 4. Mai.
Antworten
#64
(24.04.2017, 09:08)Admin schrieb: 200 Fans stürmen Geisterspiel - Polizei muss eingreifen

Beim Stand von 0:0 wurde die Partie unterbrochen. Die Polizei musste eingreifen und geleitete die Hooligans aus dem Stadion. Nach 15 Minuten wurde das Spiel fortgesetzt und endete mit 1:1. "Es ist katastrophal, was hier passiert. Ich habe die Schnauze voll", sagte Saint-Etiennes Präsident Roland Romeyer bei "beIN Sports".

Schönes Ding
https://www.youtube.com/watch?v=iAIgdwAiUqw
Antworten
#65
Letzte Warnung

In einer Pressemitteilung der „Association Nationale des Supporters“ haben 48 Ultràgruppen aus Frankreich bekannt gegeben, dass man die regelmäßigen Auswärtsfahrverbote, mit denen französische Fußballfans seit Jahren zu kämpfen haben, nicht mehr akzeptieren wird.

In der Mitteilung die von 48 Ultràgruppen u.a. aus Bordeaux, Nancy, Straßburg, Paris, Nantes, Metz, Nizza, Grenoble, Toulouse, Lille, Lorient, Mulhouse, Reims, Valenciennes, Créteil, Montpellier und Rennes unterzeichnet wurde, wird der mangelnde Dialog der französischen Behörden mit Fußballfans kritisiert.
Antworten
#66
Fußball-Elend in Bastia:
Nach einer Auseinandersetzung zwischen Fans und einem Spieler von Lyon letzte Saison wurde das Spiel abgebrochen, und Bastia bekam 0 Punkte. Und der Verlust reichte, um zum Saisonende zu den Absteigern zu gehören. Daraufhin erhielten die Korsen keine Lizenz für die 2. Liga und rutschten in die 3. Liga ab, wo man ihnen zusätzlich noch den Profi-Status absprach. Nun klagen sie dagegen, und die ersten 7 (!) Spiele sind auf unbekannte Termine verlegt worden.
Soviel dazu, falls jemand vergeblich den SC Bastia suchen sollte...
Antworten
#67
Gerade wurde auf der FB-Seite des Vereins der Spielplan vom SC Bastia gepostet. ...Sie treten nun in der 5.(!!!!!!!!!!) Liga (National 3) an. Die ersten Spiele 2 verpassten Spiele werden nachgeholt. Am 3.9.17 starten sie in Borgo (Korsika).
Antworten
#68
AS Monaco will ohne Fans zum Champions-League-Gruppenspiel gegen Besiktas Istanbul (1. November/20.45 Uhr) reisen.

Man werde keine Tickets für das Spiel anbieten und auch keine Fan-Reise nach Istanbul organisieren, teilt der Club mit.
Die Entscheidung basiere auf einer Empfehlung der französischen Behörde zur Bekämpfung von Hooliganismus. Diese habe Fans vom Besuch des Spiels abgeraten.
Unter anderem waren gewalttätige Anhänger des türkischen Erstligisten im Frühjahr beim Viertelfinal-Hinspiel der Europa League zwischen Olympique Lyon und Besiktas Istanbul auffällig geworden.
Neben Monaco und Istanbul treten der portugiesische Erstligist FC Porto und RB Leipzig in der Gruppe G an. Die Sachsen bieten für alle Champions League Spiele Karten an.
Antworten
#69
Monaco will ohne Fans anreisen.... Da hat sich zwar was getan in der Szene, aber das Satz an sich ist schon lustig..... Big Grin
Antworten
#70
Hey Rizzo, genau dieser Gedanke kam mir auch sofort beim Lesen...Wieviele wären denn tatsächlich nach Istanbul mitgekommen? 10 Mann, wenns hoch kommt.^^
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste