Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nach Mord beim Stadtfest in Chemnitz: Ultras rufen zum Widerstand auf
#1
Nach dem tödlichen Streit am Sonntagfrüh in Chemnitz sind am Nachmittag hunderte Menschen einem Aufruf der rechten Ultra-Fußballvereinigung Kaotic Chemnitz gefolgt und durch die Innenstadt gezogen. Die Polizei versuchte, die Versammlung unter Kontrolle zu halten. Der Einsatz dauerte am späten Nachmittag an.

Unter der Überschrift "Unsere Stadt - unsere Regeln" hatte Kaotic Chemnitz auf Facebook dazu aufgerufen "zu zeigen, wer in der Stadt das sagen hat." Schon zuvor hatte es am Tatort der tödlichen Auseinandersetzung eine Kundgebung von AfD und Pegida gegeben. Kurz zuvor war das Stadtfest Chemnitz abgebrochen worden. Bei der Auseinandersetzung war am Morgen ein 35 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Zwei 33 und 38 Jahre alte Männer wurden teils schwer verletzt.
https://www.freiepresse.de/chemnitz/nach...el10295437
Antworten
#2
Bei Facebook findet man dazu auch aktuell einiges:

“Es hat sich ein Mob gebildet der jagt auf Araber machte und haben einige zerdonnert. Sie wurden von der Polizei eingekesselt , einige sind ausgebrochen und haben weiter auf die kan..ken eingeprügelt“ - Ein Freund vom MEK (Polizei) schreibt: „Wir fahren gerade nach chemnitz grossdemo von fussball ultras“ „Die opfer waren wohl welche“.. in Chemnitz scheint heute was abzugehen!
Antworten
#3
Es war ein CFC Fan.
Antworten
#4
Chemnitz holt sich seine Stadt zurück!


Antworten
#5
(26.08.2018, 19:26)Terrier schrieb: Chemnitz holt sich seine Stadt zurück!





Hitlergrüße, alle erdenklichen Nazimarken......50% astreine Faschos, die den Tod instrumentalisieren und sich unter diejenigen mischen, die ernsthaft trauern, widerlich. Und rechte Portale verbreiten schon wieder Lügen (Frau belästigt) ohne die Ergebnisse abzuwarten. Sachsen halt, Time for a Säxit. Kann es kaum erwarten.

PS: selbst die Threadüberschrift ist Schwachsinn-> Mord war es definitiv nicht.
Antworten
#6
Jeder hat mit den paar Informationen und Bildern einen relativ klaren Überblick über die Hergänge.

Nicht von Mord zu sprechen, bei 2 von hinten Totgestochenen, zeigt die Geisteshaltung.
Antworten
#7
(27.08.2018, 04:38)Leviathan schrieb:
(26.08.2018, 19:26)Terrier schrieb: Chemnitz holt sich seine Stadt zurück!





Hitlergrüße, alle erdenklichen Nazimarken......50% astreine Faschos, die den Tod instrumentalisieren und sich unter diejenigen mischen, die ernsthaft trauern, widerlich. Und rechte Portale verbreiten schon wieder Lügen (Frau belästigt) ohne die Ergebnisse abzuwarten. Sachsen halt, Time for a Säxit. Kann es kaum erwarten.

PS: selbst die Threadüberschrift ist Schwachsinn-> Mord war es definitiv nicht.

Was soll dieses scheiß Linke Gerede und es stimmt mit der Frau die belästigt wurde
Antworten
#8
Keine Ahnung warum es bei vorsätzlichen Tragen eines Messers angeblich nur Totschlag sein soll? Das ist klarer Mord!
Und was ist mit Sachsen? Da ging 1989 schon mal ähnlich eine Revolution los. Damals auch mit Fußballfans gegen die verhassten Sozialisten / Kommunisten. Ich kann mir das erneut vorstellen, dass es schon bald wieder zum Flächenbrand wird.
Antworten
#9
Tötungsdelikt in Chemnitz: Iraker und Syrer in Haft
https://www.merkur.de/politik/chemnitz-i...63892.html
Antworten
#10


Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste