Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Entwicklung deutscher Fanszenen
#1
Ist im alten Forum sehr gut angenommen worden und ich denke auch hier wird Einiges zu debattieren geben. 

wie im alten Forum bitte möglichst sachlichst und ohne Fanbrille....
Antworten
#2
In meinen Augen hat sich Magdeburg am besten entwickelt, ganz einfach weil die dortigen Ultras eben nicht den Weg des Separierens gingen, sondern mit einfachen Liedern (das ist dann auch der Kritikpunkt) die Masse hinter sich brachten.

Weitere positive Entwicklungen sicher bei Heidenheim, Augsburg (das aber eventuell nur auf Europa beschränkt), leider auch den Bayern (von gar nix auf etwas).

Negativ hat sich sicher die Stimmung in Chemnitz, Köln, Sankt Pauli und Hertha entwickelt, zumindest liest man das desöfteren in ihren eigenen Publikationen.
Antworten
#3
Hertha? Finde ich jetzt nicht. Nur der Zuschauerschnitt (40.000) dürfte etwas höher sein.
Köln & St.Pauli auch etwas selbstverschuldet, da man sich von den Normalos zu weit entfernt hat.
Chemnitz stagniert meiner Meinung nach seit ein paar Jahren auf dem gleichen Level.

Richtig negativ hat sich m.M.n. Essen und Aachen entwickelt. Auch bedingt durch die sportliche Erfolgslosigkeit.
Antworten
#4
(24.12.2015, 12:07)Norseman schrieb: Hertha? Finde ich jetzt nicht. Nur der Zuschauerschnitt (40.000) dürfte etwas höher sein.
Köln & St.Pauli auch etwas selbstverschuldet, da man sich von den Normalos zu weit entfernt hat.
Chemnitz stagniert meiner Meinung nach seit ein paar Jahren auf dem gleichen Level.

Richtig negativ hat sich m.M.n. Essen und Aachen entwickelt. Auch bedingt durch die sportliche Erfolgslosigkeit.

Naja, kenne 2-3 Herthaultras, die sind zumindest in dieser erfolgreichen Saison komischerweise total perplex ob der Heimstimmung. Auswärts geht es wohl. Bei Essen und Aachen habe ich keinen Einblick.
Antworten
#5
Negativ entwickelt haben sich m.E. auch die Szenen in Kaiserslautern, St.Pauli, Duisburg, 1860 und Fürth. Positiv, man muß es leider anerkennen, Leipzig! Positiv ebenfalls noch Heidenheim und Nürnberg. Die restlichen Szenen der 2.Liga haben sich nicht sonderlich verbessert, bzw. ihr Niveau gehalten.
Antworten
#6
(24.12.2015, 13:08)Legalize Cannibalismus schrieb: Negativ entwickelt haben sich m.E. auch die Szenen in Kaiserslautern, St.Pauli, Duisburg, 1860 und Fürth. Positiv, man muß es leider anerkennen, Leipzig! Positiv ebenfalls noch Heidenheim und Nürnberg. Die restlichen Szenen der 2.Liga haben sich nicht sonderlich verbessert, bzw. ihr Niveau gehalten.

Kaiserlautern muss ich dir in gewissem Sinne recht geben. Der Heimsupport ist konstant schwach, von den Zahlen geht vielleicht auch gar nicht so viel nach oben. Ich würde aber eher von einer Stagnation seit 3-4 Jahren sprechen. Nach unten ging da in meinen Augen nicht merklich. 
Zwei positive Aspekte kann ich den Pfälzern aber im Vergleich zu vielen anderen Szenen definitiv abgewinnen: 1. zum Großteil unpolitisch im Stadion! 2. Ziehen ihren eigenen Stil durch, Support z.B. sehr spielbezogen was ich als positiv bewerten würde.
Antworten
#7
(24.12.2015, 12:01)Leviathan schrieb: In meinen Augen hat sich Magdeburg am besten entwickelt, ganz einfach weil die dortigen Ultras eben nicht den Weg des Separierens gingen, sondern mit einfachen Liedern (das ist dann auch der Kritikpunkt) die Masse hinter sich brachten.

Die Massen sind eigentlich immer nur mit einfachen Liedern zu begeistern. Sei es beim Fussball, in den Charts oder anderswo. Ist das bei anderen Vereinen nicht genauso?
Antworten
#8
(24.12.2015, 15:04)Magdeburger schrieb:
(24.12.2015, 12:01)Leviathan schrieb: In meinen Augen hat sich Magdeburg am besten entwickelt, ganz einfach weil die dortigen Ultras eben nicht den Weg des Separierens gingen, sondern mit einfachen Liedern (das ist dann auch der Kritikpunkt) die Masse hinter sich brachten.

Die Massen sind eigentlich immer nur mit einfachen Liedern zu begeistern. Sei es beim Fussball, in den Charts oder anderswo. Ist das bei anderen Vereinen nicht genauso?

Natürlich ist das so, in Magdeburg wird doch aber fast ausschließlich darauf gesetzt. Und wenn dann 3 Tribünen hüpfen, ist das halt einfach geil.
Antworten
#9
Ich denke bei Magdeburg können wir uns alle einigen. Die Entwicklung, die sie genommen haben verdient echt Respekt und Anerkennung.

Positive Entwicklungen sehe ich bei Nürnberg, HSV, Mannheim, Heidenheim & Augsburg.
Antworten
#10
mal sehen wie sich 1860 zur neuen Saison präsentiert.

Die Auflösung von CN & der Zaunfahnenverlust der GB waren 2 harte Schlage für die Blauen. Und es klingt immer mehr nach Boykott in der Allianz Arena...
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste