Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
FC Nürnberg
#1
Nürnbergs U19 muss für die Dummheit der eigenen Ultras büßen.

Die waren am 12. Dezember beim A-Junioren-Bundesliga-Spiel zwischen dem Club und den Bayern in den Gästetrakt eingedrungen und hatten Bayern-Fanbetreuer Andreas Brück attackiert. Die Partie war daraufhin beim Halbzeit-Stand von 3:0 abgebrochen worden.

Heute das Urteil des DFB-Sportgerichts: Das Spiel wird mit 2:0 für die Münchner gewertet!

So berichet heute eine Tageszeitung mit vier Buchstaben
Antworten
#2
Ultras Nürnberg fordern: „Hände weg vom Gästekontingent“

http://fanzeit.de/ultras-nuernberg-fordern-haende-weg-vom-gaestekontingent/26795
Antworten
#3


Antworten
#4
Ausgliederung beim FCN?

Noch ist es aber nicht zu spät. Auch die Mitglieder anderer eingetragener Vereine haben sich erfolgreich dagegen gewehrt. Eine genaue Situationsbeschreibung bzw. Analyse könnt Ihr in der nächsten Ausgabe unseres Fanzines (Titelthema Nummer 48) lesen. Das Wort „Mitglied“ ist bezüglich einer erfolgreichen Verweigerung der Schlüssel zum Erfolg. Am 06. Oktober ist beim 1.FC Nürnberg mal wieder ordentliche Jahreshauptversammlung. Dort werden die Weichen noch nicht final gestellt – es bleibt also die Möglichkeit jetzt noch Mitglied zu werden und auf den dann kommenden (außerordentlichen) Versammlungen der Romantik den Vorzug zu geben bzw. die Identität des Vereins zu erhalten.
http://yabasta.blogsport.de/2016/09/26/mitglied-werden/
Antworten
#5
Streit zwischen Ultras und Verein eskaliert weiter

Nachdem zuletzt eine Choreografie in der Nordkurve verboten und den Ultras Nürnberg sogenannte Privilegien entzogen wurden, gaben die Ultras Nürnberg bekannt, wegen der Androhung von Aussprache weiteren Sanktionen von ihrem Kurs nicht abzuweichen. Choreografien werden seit dem nur noch mit Materialien durchgeführt, die bei der allgemeinen Eingangskontrolle ins Stadion gelangen
Antworten
#6
Erneut haben die Ultras des 1. FC Nürnberg in der Weihnachtszeit soziales Engagement gezeigt. Bei der alljährlichen Spendenaktion der Nordkurve sind diesmal 13.050 Euro zusammengekommen.
Antworten
#7
Es sind die üblichen Scharmützel der fränkischen Fan-Szene unmittelbar vor dem Derby. Ein Zug wird in der Nacht auf den vergangenen Freitag in einer Abstellanlage in Neustadt an der Aisch besprührt - offensichtlich von Fans der SpVgg Greuther Fürth. Etwa acht bis zehn Meter groß ist das Graffiti, schätzt die Deutsche Bahn. Daneben in silbernen Buchstaben auf einem roten Wagen: "Euch schwanz ma auf'm Bierfilzla". Gerichtet ist die Botschaft an Fans des Club.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste