Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Union Berlin vs. Austria Salzburg, Berlin [30.01.16]
#1
[...] Bei Rangeleien zwischen Anhängern des deutschen Zweitligisten 1. FC Union und der Polizei sind am Samstag vor dem Testspiel gegen Austria Salzburg (5:0) laut Polizei 80 Personen verletzt worden [...]

Die Polizei nahm 18 Hooligans vorläufig fest und leitete Strafermittlungsverfahren unter anderem wegen besonders schweren Landfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung ein. Nach einem zunächst friedlichen Jubiläumsmarsch zum 50. Vereinsgeburtstag von der Köpenicker Altstadt in Richtung Stadion mit rund 1.000 Union-Fans hatten Polizeibeamte den Anhängern den Weg vor der Haupttribüne versperrt.

Wie die Polizei mitteilte, wurden von teilweise vermummten Personen pyrotechnische Gegenstände gezündet. Beim Erreichen des Stadions seien Polizisten aus einer Gruppe von rund 250 Anhängern "massiv körperlich angegriffen" worden. "Die Beamten wehrten die Angriffe mittels körperlicher Gewalt ab und setzten auch Reizgas ein", hieß es von der Polizei.

Insgesamt waren 300 Polizisten im Einsatz [...]

Das Spiel endete 5:0 für die Berliner.


[kurier.at, 31. Januar 2016, 13:04]
Antworten
#2
(31.01.2016, 14:07)outrider schrieb: [...] Bei Rangeleien zwischen Anhängern des deutschen Zweitligisten 1. FC Union und der Polizei sind am Samstag vor dem Testspiel gegen Austria Salzburg (5:0) laut Polizei 80 Personen verletzt worden [...]


[kurier.at, 31. Januar 2016, 13:04]

http://www.rbb-online.de/sport/beitrag/2...erlin.html
Helmut: "Natürlich war früher alles besser. Deshalb haben beim BFC Ultras auch nichts zu melden. Schreib mir mal ne PN wenn du aufs Maul willst!!!"

Antworten
#3
Schon komisch - wieso braucht man eigentlich 300 Polizisten bei einem freundschaftlichem Benefizspiel?

http://www.ostfussball.com/wozu-300-poli...spiel-033/

[Bild: 16_01_30vssalzburg_marsch28.jpg]

Foto: http://www.unveu.de/marsch2.htm
Antworten
#4
[...] Der 1.FC Union hat unterdessen den Darstellungen der Polizei widersprochen und den Einsatz der Beamten als "unangemessen" verurteilt. Aus Sicht des Fußball-Zweitligisten habe der "unerklärlich intensive Polizeieinsatz" die Lage eskalieren lassen, teilten die Köpenicker am Sonntag mit. Polizisten hätten "umgehend mit körperlicher Gewalt" reagiert und Reizgas eingesetzt, als ein Fan das Gleichgewicht verloren und einen Beamten zu Fall gebracht habe. Ein aggressives Fan-Verhalten habe der Verein nicht festgestellt [...]

[maz-online.de, 31. Januar 2016, 17:11]
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste