Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Russland
#11
1. Liga: Terek Grozny wurde in der Sommerpause in Akhmat Grozny (nach dem Vater des aktuellen tschetschenischen Präsidenten) umbenannt. Gerüchten zufolge löste sich die Gruppe "Black Wolves" daraufhin auf. Tatsächlich konnten wir beim Spiel in Grozny gegen den FK Krasnodar keine Ultras ausfindig machen. Auf der Haupttribüne stand eine Gruppe aus etwa 200 überwiegend jungen Leuten, die Vereinsfahnen und Tschetschenien-Flaggen mit Achmat Kadirov-Porträt schwenkten.

3. Liga:
Nachdem Rotor Volgograd in die 2. Liga aufgestiegen war, sollte die 2. Mannschaft von Rotor in die 3. Liga nachrücken. Diese kickt nun aber nicht in der Süd-Staffel, sondern in der Zentrum-Staffel bei den Moskauer-Vereinen. Die Südstaffel erstreckt sich nun von Dagestan bis Rostov.
Antworten
#12
@Hadschi

kannst du mir sagen warum der Zuschauerschnitt in Russland so schlecht ist?
Die Liga ist ja dank den Oligarchen & Patronen sportlich nicht grade schlecht und die großen Vereine können durchaus auf eine lange Geschichte zurückblicken
Antworten
#13
Meinst du einen bestimmten Verein? Bei manchen gibt es Erklärungen (z.B. geringeres Kartenkontingent wegen Stadionumbau).
Antworten
#14
(25.08.2017, 11:35)Hadschi Murat schrieb: Meinst du einen bestimmten Verein? Bei manchen gibt es Erklärungen (z.B. geringeres Kartenkontingent wegen Stadionumbau).

ne insgesamt. Ist ja auch bei den Spitzenclubs nicht berauschend
Antworten
#15
(25.08.2017, 15:15)Norseman schrieb:
(25.08.2017, 11:35)Hadschi Murat schrieb: Meinst du einen bestimmten Verein? Bei manchen gibt es Erklärungen (z.B. geringeres Kartenkontingent wegen Stadionumbau).

ne insgesamt. Ist ja auch bei den Spitzenclubs nicht berauschend

Da muss ich passen. Bei Zenit lag es daran, dass nach dem Stadionneubau aus Sicherheitsgründen noch nicht alle Tribünen freigegeben waren.
Aber bereits Ende 2015 war es bei Lokomotive-Anzhi und Kuban-Terek außerhalb der Kurve, wo die Ultras stehen, recht leer. Am Boykott von Spielen mit kaukasischer Beteiligung kann es nicht liegen, denn dann würden die Ultras fehlen.
Mal sehen, was nach der WM passiert...
Antworten
#16
Es war zu einem verabredeten Kampf um geklaute Fahnen und Banner zweier verfeindeter Hooligan-Gruppen der Zweitligisten vom FC Sibir Novosibirsk und FC Yenisey Krasnodar gekommen. Mit dabei war auch Eduard Samyshkin, der 30-jährige Vater eines Sohnes (5). Er war mir den Hools von Krasnodar unterwegs.

Was genau geschah, ist nicht bekannt. Fest steht, dass die beiden Gruppen aufeinander einprügelten und am Ende des Kampfes soll nur ein einziger Schläger von Krasnodar noch gestanden haben. Alle anderen seien zu Boden geprügelt worden, berichtet die Siberian Times.

Doch einer stand gar nicht wieder auf, sondern blieb leblos am Boden liegen.
https://www.tag24.de/nachrichten/russlan...699-382744
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste