Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Regionalliga Nordost 2016/17 (4. Liga)
#1
Mit dem Aufstieg von Zwickau wieder eine Attraktion ärmer, der durch den Aufstieg von Lok Leipzig & dem Abstieg von Cottbus jedoch aufgefangen wurde.

Sehenswert hier ist;

Energie Cottbus
Lok Leipzig
Carl Zeiss Jena
BFC Dynamo
SV Babelsberg

Bautzen & Nordhausen haben noch ne kleine Szene/Gruppe.
Antworten
#2
(30.05.2016, 13:56)Norseman schrieb: Mit dem Aufstieg von Zwickau wieder eine Attraktion ärmer, der durch den Aufstieg von Lok Leipzig & dem Abstieg von Cottbus jedoch aufgefangen wurde.

Sehenswert hier ist;

Energie Cottbus
Lok Leipzig
Carl Zeiss Jena
BFC Dynamo
SV Babelsberg

Bautzen & Nordhausen haben noch ne kleine Szene/Gruppe.

Einer von den fünf erstgenannten Vereinen wird es auch am Ende machen. 
Mein Geheimtipp: Lok Leipzig
Antworten
#3
(30.05.2016, 16:32)Admin schrieb:
(30.05.2016, 13:56)Norseman schrieb: Mit dem Aufstieg von Zwickau wieder eine Attraktion ärmer, der durch den Aufstieg von Lok Leipzig & dem Abstieg von Cottbus jedoch aufgefangen wurde.

Sehenswert hier ist;

Energie Cottbus
Lok Leipzig
Carl Zeiss Jena
BFC Dynamo
SV Babelsberg

Bautzen & Nordhausen haben noch ne kleine Szene/Gruppe.

Einer von den fünf erstgenannten Vereinen wird es auch am Ende machen. 
Mein Geheimtipp: Lok Leipzig

Ich drücke eher den Lausitzern die Daumen, aber Lok wäre auch in Ordnung Wink
Antworten
#4
Ich denke, dass der BAK nochmal richtig angreifen wird. Der Absteiger aus Cottbus sollte die große Unbekannte sein. Dazu war in den letzten Monaten zu viel Unruhe im Verein. Dem BFC, mit entsprechend punktuellen Verstärkungen, traue ich auch mit zu oben dabei zu sein. Weil das Thema Geld ja auch für die zweite Mannschaft keine Rolle spielen sollte, muss man auch die Ratten auf dem Zettel haben. Die beiden Aufsteiger sowieso, wenn sie keine gravierenden Abgänge melden müssen.
Antworten
#5
Jena gewinnt so ziemlich alles was es zu gewinnen gibt. Hatte die überhaupt nicht auf den Zettel...

Mittlerweile 10 Punkte Vorsprung...

Cottbus & BAK kämpfen sich nach Anfangsschwierigkeiten wieder etwas hoch. Lok spielt Respektabel, werden wohl mit dem Abstieg nichts zu tun haben..
Antworten
#6
(18.10.2016, 21:47)Norseman schrieb: Jena gewinnt so ziemlich alles was es zu gewinnen gibt. Hatte die überhaupt nicht auf den Zettel...

Mittlerweile 10 Punkte Vorsprung...

Cottbus & BAK kämpfen sich nach Anfangsschwierigkeiten wieder etwas hoch. Lok spielt Respektabel, werden wohl mit dem Abstieg nichts zu tun haben..

Gut, dafür tanzt Jena aber auch finanziell auf der Rasierklinge!
Es gibt jede Menge Beispiele dafür, wo das am Ende aber so richtig in die Hose gegangen ist.
Antworten
#7
Das wäre richtig bitter, falls es der FCC nicht schaffen würde sich in den Relispielen durchzusetzen...dann wirds ganz übel...
Antworten
#8
Die Mitglieder haben es doch so gewollt. 
Sollen sie doch mit ihrem Investor ins Verderben rennen.
Antworten
#9
Nach einem kleinen Abstecher nach Polen habe ich mir gestern das "Brandenburgderby" Cottbus: Babelsberg reingezogen.

Spiel: Schnell erzählt, Babelsberg macht das Spiel und Cottbus die Tore. Glaube aber nicht, dass das für ganz oben reicht.

Stadion: Kennen ja viele, ich war zum ersten Mal da und saß auf der Haupttribüne. Die Gegengerade ist quasi gesperrt, ansonsten ganz nett, aber für die Liga natürlich zu groß.

Stimmung: Zunächst Cottbus: Bei aller (politischen) Brisanz frage ich mich wirklich, ob "Zecke verrecke", "Juden Babelsberg" etc., wie es im Stadtgebiet geschmiert wurde, wirklich das Niveau darstellt? Nun gut, irgendwie wurde ich gestern mit Cottbus nicht warm. Alles sieht nach Polen aus, dann macht die aktive Szene aber jeden Kasperscheiß mit dem Stadionsprecher mit. Ultima Raka, ganz nach Außen gedrängt mit Choreo und interessanter Aussage: "Für Zecken sind wir Nazis, für Nazis sind wir Zecken." Kann ich mir lebhaft vorstellen, wirklich etwas zu melden haben sie anscheinend nicht. Inferno saß schräg hinter mir auf der Tribüne, sangen manchmal mit und hatten noch ein kreatives "Fotzen Nulldrei" anhand von Shirts im Gepäck. Ansonsten gab es die Bundesligahits der letzten 20 Jahre in annehmbarer Lautstärke. Langweilig, aber habe ich von Cottbus nicht anders erwartet.

Babelsberg: Die von mir geschätzt 600 Gästefans hatten den Gästeblock mit einem großen, aber nicht gerade schönen "Sportverein Babelsberg" eingegrenzt und waren zum überwiegenden Teil in Schwarz gekleidet. Das lautstarke Gepöbel und die Gesänge vor dem Spiel ließen auf viel hoffen->teilweise war das wirklich erstaunlich laut und klar lauter als die Heimkurve, manchmal war aber auch nicht mehr als ein Gemurmel zu vernehmen. Pyro oder ähnliches gab es nicht.

Laustärkemäßig ein klares Unentschieden, wobei mir der Stil der Gäste definitiv besser gefiel.
Antworten
#10
[...] Torsten Gütschow betreut aktuell FSV Budissa Bautzen. Und Matthias Maucksch? Ist in eben jener Regionalliga Nord/Ost tätig. Bei FSV Union Fürstenwalde. Oder?

Jedenfalls trafen die beiden Alt-Recken Gütschow und Maucksch am 22. März 2017 randseitig des Spielfelds an der Bautzner Müllerwiese aufeinander [...]

Torsten Gütschow. Matthias Maucksch. Flotter Dreier?

-> http://meyview.com/torsten-guetschow-mat...er-dreier/

| MeyView. com | 23. März 2017 |
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste