Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
WM 2018 [vorab/et al.]
#1
(...) Die Fussball WM 2018 ist die 21. Austragung des größten Turnieres der Welt. Von 14. Juni bis 15. Juli 2018 kämpfen 32 Teams um den Titel Fußball Weltmeister (...)

| fussball-wm.pro |
Antworten
#2
Der Sicherheitschef des russischen Fußballverbands RFU, Wladimir Markin, wittert in einer TV-Dokumentation über Hooligans im Land des kommenden WM-Gastgebers westliche Propaganda. In der Sendung "Russia's Hooligan Army", die die britische BBC am Donnerstagabend ausstrahlte, hatten gewaltbereite Fans angekündigt, die Fußballweltmeisterschaft 2018 im eigenen Land in ein "Festival der Gewalt" zu verwandeln. "Das ist eindeutig Propaganda und soll möglichst viele Engländer davon abhalten, zur WM zu reisen. Ein anderes Ziel gibt es nicht", sagte Markin. RFU-Boss Witali Mutko, umstrittener WM-OK-Chef und zugleich russischer Vizepremierminister, sagte der staatlichen Agentur Tass, die Dokumentation sei eine "Kampagne mit dem Ziel, zu diskreditieren". Russland habe Sicherheitsgarantien gegeben und werde seinen Verpflichtungen nachkommen.

spon
Antworten
#3
[...] Der russische Abgeordnete Igor Lebedew hat einen äußerst zweifelhaften Vorschlag gemacht, um das Hooligan-Problem in den Griff zu bekommen, nachdem vor allem bei der EM 2016 in Frankreich russische Hooligans in Marseille auffällig geworden waren. Lebedew fordert nun auf der Webseite der nationalistischen Liberal-Demokratischen Partei Russlands für die WM 2018 legale unbewaffnete Kämpfe in Arenen.

Nach Meinung von Igor Lebedew, dem Sohn von Parteichef Wladimir Schirinowski, würden solch organisierte Schlägereien dafür sorgen, die "Fan-Aggressionen in eine friedliche Richtung zu lenken."

Lebedew, der diese Kämpfe nach dem russischen Wort für Kampf - "draka" - nennt, möchte unbewaffnete gewaltbereite Hooligan-Gruppen von je 20 Mann in einer Arena gegeneinander antreten lassen. "Russland wäre der Pionier eines neuen Sports", schrieb Lebedew. Außerdem könnten solche Kämpfe tausende Schaulustige anlocken [...]

| eurosport.de | 5. März 2017 |
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste