Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hertha BSC
#1
Die Berliner Ultragruppe Harlekins Berlin hat am Montag auf ihrer Website auf Kritik an einem homophoben Plakat reagiert. Sie zeigten kommentarlos ein Transparent mit der Aufschrift "Ja zur Homoehe!". Das war offensichtlich eine Antwort der Anhänger des Hauptstadtclubs Hertha BSC auf teils heftige Kritik, nachdem am Samstag beim Spiel gegen den 1. FC Köln in ihrem Fanblock ein Transparent mit der Aufschrift: "WH'96: Lieber eine Mutter als zwei Väter!" gezeigt worden war. Dieses geschätzt 30 Meter lange Banner richtete sich gegen den 1996 gegründeten FC-Fanclub "Wilde Horde" und war offenbar als Anspielung auf Kölns Image als schwulenfreundliche Stadt konzipiert.

queer.de
Antworten
#2
Wann hat denn dieses Spiel statt gefunden? Und war es ein Testspiel ( weil so wenige Berliner vor Ort?)

https://www.youtube.com/watch?v=38kvq3YLXT4
Antworten
#3
(25.01.2017, 12:00)benni-1984 schrieb: Wann hat denn dieses Spiel statt gefunden? Und war es ein Testspiel ( weil so wenige Berliner vor Ort?)

https://www.youtube.com/watch?v=38kvq3YLXT4

Uefa-Cup 08/09, nehme ich an.
"It's not easy being drunk all the time. Everyone would do it, if it were easy."
Antworten
#4
Harlekins - Stopp der Gespräche mit Hertha´s Geschäftsführung

http://hb98.de/stopp-der-gespraeche-mit-...sfuehrung/
Antworten
#5
Hertha BSC 125 Jahre Pyroshow



Antworten
#6
Jeder von euch dürfte mittlerweile mitbekommen haben, dass zwischen den Ultragruppen und großen Teilen der Fanszene auf der einen und der Geschäftsführung unseres geliebten Vereins auf der anderen Seite, seit geraumer Zeit einiges im Argen liegt. Doch, warum ist das so? Warum reißen die Proteste seit langer Zeit nicht ab und warum werden sie seit eineinhalb Jahren immer medienwirksamer und stärker vorgetragen? Warum gibt es zu so gut wie jedem Spiel kritische Spruchbänder, egal ob sie genehmigt wurden oder nicht? Weil uns der Verein am Herzen liegt, weil die blau-weiße Fahne unseren Lebensmittelpunkt darstellt und wir nicht zusehen können, wie sich dieser Verein immer mehr in die für uns völlig falsche Richtung entwickelt! Als mündige Vereinsmitglieder sehen wir uns in der Pflicht, Fehler aus der Vergangenheit anzusprechen und neuen Fehlentwicklungen entgegenzuwirken. All das geht am besten in einem ehrlichen Dialog mit allen Beteiligten. Diesen Dialog haben wir lange Zeit mit dem Verein geführt. Viele Themen haben wir angestoßen, so stammt beispielsweise ein Großteil der Fanartikel, die regen Absatz über die Jahre gefunden haben, aus unserer Feder. Die größte Errungenschaft dürfte aber zweifelsfrei die Kampagne „Fahne Pur!“ zur Wiedereinführung unserer Herthafahne als Logo und Aushängeschild des Vereins gewesen sein. Sie zeigt beispielhaft auf, wie kontinuierliche Arbeit Früchte tragen kann, wenn sie denn ernstgenommen wird. Dabei startete sie genauso, wie die letzte Kampagne „Nur echt in Blau-Weiß!“ oder die aktuelle „In Berlin nur Hertha – Hertha nur in Berlin!“, im Stadion. In unserem Wohnzimmer!
http://hb98.de/aktuelle-situation-zwisch...-fanszene/
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste