Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Israel
#1
Beitar Jerusalems Ultras gelten als radikal, rassistisch und nationalistisch. Goal begab sich auf Spurensuche, sprach exklusiv mit Beteiligten - und fand die Spaltung eines Landes.

Denn die gleichen Fans, die Heister huldigten, sind berüchtigt für ihre rassistischen Aktionen und ihre Islamophobie. Seit Jahrzehnten sind sie stolz, keine muslimischen Palästinenser im Team zu haben. Kurz vor dem Holocaust-Gedenktag 2013 präsentierten sie ein Banner, auf dem "Beitar ewig rein" stand. 2012 griffen hunderte Beitar-Ultras in einem Einkaufszentrum angestellte Muslime an. Später wurde die Attacke vom damaligen stellvertretenden Bürgermeister als "Pogrom" bezeichnet. In der Kurve sind islamfeindliche Banner an der Tagesordnung. "Tod den Arabern", heißt es. Der muslimische Nigerianer Ibrahim Nadallah musste den Verein aufgrund ständiger Anfeindungen verlassen, Rechtsextremismus ist Normalität.
http://www.goal.com/de/news/3643/exklusi...ras-israel
Antworten
#2
Nun, die Rechtsradikalität/radikale Nationalismus von Polnischen oder Serbischen Fans wird ja auch nicht ständig betont. Deswegen ist es doch symptomatisch, dass hier ausgerechnet mit die einzige radikale Fanszene Israels so in den Vordergrund geschoben wird.  In anderen Ländern sind alle Szenen durchweg radikal, davon hört man aber doch recht wenig.  Sad
Antworten
#3
(15.12.2016, 17:32)Igi Tiramisu schrieb: Nun, die Rechtsradikalität/radikale Nationalismus von Polnischen oder Serbischen Fans wird ja auch nicht ständig betont. Deswegen ist es doch symptomatisch, dass hier ausgerechnet mit die einzige radikale Fanszene Israels so in den Vordergrund geschoben wird.  In anderen Ländern sind alle Szenen durchweg radikal, davon hört man aber doch recht wenig.  Sad

Nein es war einfach der erste Post im "neuen" Forum zum Thema Israel. 
Das war natürlich keine Absicht hier eine radikale Szene in den Vordergrund zu schieben.
Antworten
#4
(15.12.2016, 17:32)Igi Tiramisu schrieb: Nun, die Rechtsradikalität/radikale Nationalismus von Polnischen oder Serbischen Fans wird ja auch nicht ständig betont. Deswegen ist es doch symptomatisch, dass hier ausgerechnet mit die einzige radikale Fanszene Israels so in den Vordergrund geschoben wird.  In anderen Ländern sind alle Szenen durchweg radikal, davon hört man aber doch recht wenig.  Sad

Wobei sich die Rechte in Israel ja noch von Nazis in Osteuropa oder in Deutschland unterscheidet. Die Beitarfans sind islam- und araberfeindlich. Das hat in Israel einen anderen Hintergrund als in Bratislava und ist nicht durchgängig rassistisch. Und in Jerusalem gibt es ja durchaus auch Gründe, islamophob zu sein.
Ob die Ultras Hapoel sympathischer sind als La Familia mag ich zu bezweifeln. Die sind zu Teilen stramm antizionistisch. Und La Familia und co. findet aufgrund deren Rassismus in Israel sowieso jeder - zu Recht - blöd. Während sich diverse Naziszenen im Osten gerne mal im Mainstream bewegen.
Bei Maccabi Tel Aviv gibt es auch eine Menge Fans, die dem Islam sehr abgeneigt sind; auch dort würde ich - von einigen Ausnahmen abgesehen - nicht von Rassismus sprechen.
Helmut: "Natürlich war früher alles besser. Deshalb haben beim BFC Ultras auch nichts zu melden. Schreib mir mal ne PN wenn du aufs Maul willst!!!"

Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste