Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 3.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lage zur Fußballszene in Berlin
#11
Kommt nicht auch ein erheblicher Anteil der Szene der Hertha aus Ostberlin?
Antworten
#12
Nein. Dann eher brandenburger Umland.
Antworten
#13
Zitat:der Hauptgrund für uns ist natürlich der relativ hohe Anteil an Ost-Berlinern und zum Teil auch Brandenburgern in Herthas Fanszene. Egal ob Ost- oder Westberlin, die Herkunft eines Herthaners spielt in unserer Fanszene keine Rolle und dementsprechend findet dieses Thema auch in den Kontakten zu unseren Brüdern aus Karlsruhe nicht statt.
Antworten
#14
Keine Ahnung ob die Zahlen stimmen Confused

Kategorie B bezeichnet gewaltbereite Fußballfans.  1183 Personen aus dem  Umfeld von Hertha, Union, BFC Dynamo und Tennis Borussia stuft die Polizei aktuell hier ein.  2013 waren es  1250 Personen.
Die Kategorie C bezeichnet gewaltsuchende Fans. 235 Personen sind in dieser höchsten Kategorie  eingruppiert.  2013 waren es 195.
– Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/25818928 ©2017
Antworten
#15
Da mich solche Nachrichten erreichen: "Lass es sein Halbwahrheiten und Bullshit über die Berliner Verhältnisse zu verbreiten!"

Ich verbreite keinen Bullshit, ich gebe ledeglich wieder was mir erzählt wurde. Ich habe mit keiner von den Szenen was zu tun, sondern bin interessiert und bei meinem Job bleibt das nicht aus das man was hört. Hat mit Drucken zu tun, mehr sage ich nicht, aber die Branche kennt weiß das man sich da begegnet. Wenn etwas falsch sein soll kann man es gerne berichtigen!
Antworten
#16
Kleines Update von meiner Seite:
Aktuell geht in Berlin die Angst vor einer Sonderkommision um, welche sich der Fußballgewalt annimmt, diese soll eingerichtet worden sein, nach den Vorkommnissen in Moabit. Angeblich will man in Berlin die Streitigkeiten untereinander (Union & Hertha) etwas beseite legen und denkt darüber nach gemeinsam zu agieren. Grund ist etwa der Auftritt von Hannover, als Union nicht genug Leute zusammenbekam, um anzugreifen.
Antworten
#17
(14.03.2017, 17:12)BeOBachter schrieb: Kleines Update von meiner Seite:
Aktuell geht in Berlin die Angst vor einer Sonderkommision um, welche sich der Fußballgewalt annimmt, diese soll eingerichtet worden sein, nach den Vorkommnissen in Moabit. Angeblich will man in Berlin die Streitigkeiten untereinander (Union & Hertha) etwas beseite legen und denkt darüber nach gemeinsam zu agieren. Grund ist etwa der Auftritt von Hannover, als Union nicht genug Leute zusammenbekam, um anzugreifen.

Bitte was? 

Hertha ist doch mit großen Teilen der Hannover Szene dicke, die werden wohl kaum ihre eigenen Freunde attackieren
Antworten
#18
Ich glaube es ging ihm nicht um H96 speziell, sondern um die Tatsache allgemein, dass Berlin für einige Szenen zur "Spielwiese" wird bzw. bereits geworden ist.
Natürlich müssten Tabus, wie H96, KSC und vlt. noch BVB auf Hertha Seite und z.B. BMG auf Unioner Seite, abgesteckt werden. 

Ich halte diesen Schritt fast für unausweichlich, in Zeiten in denen FCB Shops in Berlin eröffnet werden, andere Szenen durch Zuzug an Einfluss gewinnen und z.B. FFM die heimischen Vertreter ordentlich einheizt. Die Frage wird sein, ob die entstandenen Differenzen ad acta gelegt werden können und ob ein mögliches Derby im nächsten Jahr, zur Befriedung beiträgt. Aber an sich ist die Vorstellung an eine Art OCF 2.0, sehr interessant.
Antworten
#19
Gab es sowas in der art nicht mal in München zwischen den Bayern und 1860 ?
Da haben sich meines Wissen nach auch Rote und Blaue zusammen getan , um anderen Szenen mal ordentlich die Fresse einzuprügeln.

Vorstellen könnte ich mir das aber auch nur auf Hooligan Basis , das beide zusammen für Stadt einstehen. Auf Ultra' Ebene wird es wohl für immer ein Gegeneinander sein , was ich auch für Gut empfinde.
Antworten
#20
(15.03.2017, 00:22)Veltins schrieb: Gab es sowas in der art nicht mal in München zwischen den Bayern und 1860 ?
Da haben sich meines Wissen nach auch Rote und Blaue zusammen getan , um anderen Szenen mal ordentlich die Fresse einzuprügeln.

Vorstellen könnte ich mir das aber auch nur auf Hooligan Basis , das beide zusammen für Stadt einstehen. Auf Ultra' Ebene wird es wohl für immer ein Gegeneinander sein , was ich auch für Gut empfinde.

Ja, ähnliche Bündnisse gab/gibt es auch in Wien & Zürich sowie das Bündnis Süddeutschland. 

Die alten Hools der beiden Clubs können ohnehin miteinander, Union - Hertha ist ja auch ne relativ neue "Feindschaft". 

Also wenn, dann werden sich die Ultras beider Clubs auf sowas einigen...
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste