Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Financial Fairplay - Red Bull Problem gelöst
#1
Big Grin 
Na bitte es geht doch - und wer hätte ehrlich gesagt, daran gezweifelt? UEFA lässt beide Red Bull Clubs international starten.

Weil der FC Red Bull Salzburg so viele Transfereinnahmen - unter anderem vom Schwestern-Klub aus Leipzig - kassiert hat, liegt der Anteil des direkten Investments von Dietrich Mateschitz klar unterhalb der 30 Prozent, die in den Regeln des Financial Fairplay festgeschrieben sind - so die Erklärung. Deshalb dürfen in der kommenden Saison Salzburg und Leipzig im Europacup antreten. So hat Leipzig in den vergangenen beiden Transferzeiten rund 32 Millionen Euro für Naby Keita, Dayot Upamecano, Bernardo und Benno Schmitz nach Salzburg überwiesen.

http://www.ostfussball.com/uefa-loest-pr...-bull-266/
Antworten
#2
UEFA -> We care about money...wenn es nicht so traurig wäre könnte man echt drüber lachen...
Antworten
#3
Realsatire
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste