Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rohrbomben für BVB Spieler
#11
Das erschreckende ist doch auch, dass man ernsthaft überlegt (auch hier im Forum), ob Fans des eigenen Vereins den Bus der Mannschaft mit einer Bombe angreifen.
Antworten
#12
(13.04.2017, 15:17)Perfetto schrieb: Im Moment halte ich mehrere Optionen für möglich, welcher Gruppe der Täter angehört haben könnte.
Links, Rechts, IS-Sympatisiant oder einfach Geisteskranker. Auch IS-Anhänger haben es schon öfter vermasselt eine Bombe korrekt zu bauen oder hochgehen zu lassen. Wir können von absoluten Glück reden, dass der Sprengsatz niemanden getötet hat.
Was mich auch beschäftigt ist die Frage, ob das Spiel Dortmund vs AS Monaco durch diesen Anschlag entscheidend verändert wurde. Den Aussagen der Spieler zu Folge lautet die Antwort: Ja, man war mit den Gedanken noch wo anders. Das ist natürlich besonders unfair für Dortmunds CL Verlauf.

Hatten nicht die Spieler von Monaco auch ein gewisses Trauma? 

Nun wird es aber wirklich sinnlos: 

"Nach „Focus”-Informationen werde geprüft, ob gewalttätige Fans aus Sachsen hinter dem Anschlag stecken könnten. Der Anschlag ein Racheakt? Anfang Februar waren Anhänger von RB Leipzig vor dem Spiel in Dortmund von Hooligans übel attackiert worden. Zudem ging beim „Tagesspiegel“ eine Mail ein, in der der anonyme Verfasser gegen „Multi Kulti“ hetzt. Dortmund sei eine „letzte Warnung“. Ein „Trupp Köln“ stehe bereit."
Antworten
#13
http://www.reviersport.de/350435---ansch...aktie.html

Wie bescheuert muss man eigentlich sein?
Ich hoffe der Typ bekommt fürs nächste Heimspiel des BVB eine Freikarte für die Süd.
 - Politisch Korrekt Und Seriös -
Antworten
#14
Klingt irgendwie wie ein Märchen aus tausend und einer Nacht.
Bauernopfer gefunden?
Antworten
#15
Warum? Weil es kein böser Moslem ist? Sondern ein, ach was, Russe, denen gerade von rechter und verwirrt-linkerSeite der Arsch geküsst wird? Die Deutschen verblöden zusehends.
Antworten
#16
Weil wohl ein Börsenspekulant gewusst hätte was passiert!

"Sie hätten innerhalb der zwei Tage, die er hätte warten müssen, bis das Geld auf seinem Konto ist, wahrscheinlich das Geld gesperrt oder die Ermittlungsbehörden hätten zugegriffen", erklärte Stefan Müller, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Wertpapieranalyse, der WAZ.
Von daher sei "der Versuch rein aus handelstechnischen Hintergründen komplett sinnlos gewesen", betonte der Experte.
http://www.sport1.de/fussball/bundesliga...d-bekommen

Achso die "bösen Moslems" habe ich von Anfang aus ausgeschlossen. Dafür war die Ausführung einfach zu stümperhaft....
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste